Sonntag, 9. Dezember 2012

Dumplings mit Schweinehack und Spitzkohl


Eigentlich wollte ich euch heute Schokokuchen #3 zeigen. Aber, er ist verbrannt...ahhhhhh!!!!!  (So was passiert, wenn man die Weihnachtsmusik auf laut stellt und den Küchenwecker nicht hört...). Dabei habe ich mich schon auf meine Couch gefreut, dazu ein Stück Kuchen und eine Tasse mit heißer Schokolade. Aber nix da! Nicht mal neu backen kann ich den Kuchen, denn es gibt keine Butter mehr im Haus (und das kommt eher selten bis nie vor). Etwas positives hat das ganze, dann gibt es nächste Woche 2mal Schokokuchen :-)! Und was gibt es heute???

Wie wäre es mit Dumplings? Ihr wisst schon, diese leckeren gefüllten asiatischen Teigtaschen. Wer mir auf Instagram folgt, kennt ja meine momentane Lieblingszuglektüre: „Szechuan Cooking“ (Ja, ich lese Kochbücher. Gerne im Zug. Auch schon morgens früh. Allerdings hat man dann den ganzen Tag Hunger...). Davor habe ich in dem Buch von Andrea Nguyen „Asian Dumplings“ geschmökert. 


Hier findet ihr alle Tipps & Tricks die ihr braucht um leckere Dumplings herzustellen. Der Teig ist ganz easy gemacht, nur das ausrollen dauert etwas länger. Da man 32 kreisrunde Fladen ausrollen muss darf. Hier (klick) bekommt ihr noch mehr Tipps & Tricks zum Thema Dumplings. Ich kann euch das Buch wirklich empfehlen. Es ist zwar auf Englisch, aber sehr verständlich beschrieben. Ihr erfahrt, welches Mehl man am besten verwendet, wie die verschiedenen Formen hergestellt werden. Es werden jede Menge verschiedene Füllungen gezeigt und es gibt auch einen Rezeptteil für süße Dumplings u.a. mit Sesambällchen (die ich demnächst unbedingt mal machen muss). Kennt ihr Sesambällchen? In Köln gibt es einen Asiatischen Supermarkt, der verkauft diese Bällchen, und mit etwas Glück bekommt man einen oder auch zwei. Diese Dinge sind einfach nur super, vor allem wenn man auf Sesam & süß steht.
So nun aber zum Rezept, ich habe mich für „Pork and Nappa Cabbage Water Dumplings“ entschieden und diese etwas abgewandelt. Da es sich um ein amerikanisches Kochbuch handelt sind die Gewichtsangaben in cups & spoons angegeben (wer keine Messbecher dafür hat, findet im Internet Seiten, wo man die Einheiten umrechnen kann).

Dumplings mit Schweinehack und Spitzkohl
(Rezeptquelle: Asian Dumplings von Andrea Nguyen)


Für den Dumplingteig:
2 cups Mehl
ca. 2/3 cups kochendes Wasser

Das Mehl in eine Küchenmaschine geben (ich habe glutenreiches Mehl aus dem Asialaden verwendet). Das Wasser zum kochen bringen und kurz abkühlen lassen (sollte nicht mehr sprudeln) und zum Mehl geben und verkneten. Nur soviel Wasser zugeben, das ein elastischer Teig entsteht. Den Teig noch für 3 Minuten mit der Hand kneten und in Klarsichtfolie einwickeln und mind. 15 Minuten ruhen lassen. Währenddessen die Füllung zubereiten.


Für die Füllung:
2 cups Spitzkohl, in feine Streifen geschnitten
½ TL Salz + ½ TL Salz
1 EL gehackter Ingwer (ich reibe den Ingwer meistens)
¼ cup Frühlingszwiebeln
400 g Schweinehack
Pfeffer
¼ cup Wasser oder Hühnerbrühe
1½ EL helle Sojasauce
1 EL Shaoxing Reiswein oder trockener Sherry
1 EL Öl
1½ EL Sesamöl

Den Spitzkohl mit Salz vermengen und für 15 Minuten zur Seite stellen. Dadurch wird dem Kohl Wasser entzogen und die Füllung ist später trockener. Anschließend den Kohl abspülen und gut ausdrücken. Den Kohl mit Ingwer, Schnittlauch und Hackfleisch vermengen. Das restliche Salz, Pfeffer, Brühe oder Wasser, Sojasauce, Reiswein, Öl und Sesamöl zugeben und alles zu einer mehr oder weniger glatten Masse verrühren. Ihr solltet ca. 2 cups von der Füllung haben. Die Mischung eine halbe Stunden ruhen lassen.
Währenddessen den Teig ausrollen. Dafür den Teig halbieren, eine Hälfte mit Folie abdecken (dies ist wichtig, damit der Teig nicht austrocknet!) die andere Hälfte zu einer Rolle formen. Diese in 16 Stücke teilen (ich habe die Rolle erst halbiert, die eine Hälfte noch etwas weiter gerollt und dann in 8 gleichmäßige Stücke geteilt). Die einzelnen Stücke in der Hand zu einer Kugel formen. Nun die Kugel zwischen Backpapier legen und mit etwas schwerem (z.B. ein kleiner Topf) plattdrücken, anschließend vom Rand aus noch etwas dünner ausrollen. Bemehlt euch die Arbeitsfläche vorher, dann bleibt der Teig nicht kleben. Dies mit allen 32 Kugeln machen. Wenn ihr die Fladen übereinander legen wollt, bemehlt diese immer wieder.
Wenn ihr alle 32 Fladen habt, legt euch einen in die linke Handfläche. 1 – 2 TL von der Füllung in die Mitte geben (evtl. mit der rechten Hand die Füllung in der Mitte halten) und mit dem Daumen und Zeigefinger der linken Hand die Ränder zusammendrücken (wenn der Teig frisch ist, muss man die Ränder nicht mit Wasser bestreichen) und fest verschließen. Dies klingt umständlich und kompliziert, aber auf der Internetseite oder Youtube kann man sich das ganze nochmals anschauen.
Die fertigen Dumplings auf einem bemehlten Backpapier stellen. Wer die Dumplings einfrieren möchte, kann dies nun tun (dafür die Dumplings ebenfalls auf bemehltes Backpapier stellen und für mind. 1 Stunde anfrieren lassen, dann kann man sie u.U. in Gefrierbeutel oder Dosen verpacken (vor dem kochen auftauen lassen). Wer die Dumplings direkt genießen möchte, gibt sie für ca. 8 Minuten in kochendes Wasser.
Zum dippen einfach helle und dunkle Sojasauce mit Essig, Ingwer, Knoblauch und Chili mischen. Schmeckt herrlich.



Viel Spaß beim nachkochen und noch einen ruhigen 2. Advent!
Eure Simone






Kommentare:

  1. mmh, das sieht sehr lecker aus!
    Alle Wachsplatten und co. sind von Rayher. Du bekommst sie aber normalerweise auch im Bastelbedarf und manchmal da, wo man auch Taufkerzen und Co. kaufen kann!
    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,

      vielen Dank für die Info. Vielleicht schaffe ich ja auch noch ein paar Kerzen vor Weihnachten ?! Mal gucken :-)

      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen