Donnerstag, 4. Juli 2013

Soda Bread mit Lachs und Tomate-Burrata



Mein Abendbrot von Samstag: Soda Bread mit Lachs und Tomate-Burrata. Was Brot angeht mag ich ja am liebsten dieses leckere dunkle Walnussbrot mit gaaanz viel Kruste. Manche sagen, das Brot ist verbrannt, ich aber finde, das muss so :-) Dazu noch etwas Aufschnitt vom Lieblingsitaliener und der Morgen, Mittag oder und Abend ist gerettet.


Aber auch eine schöne Scheibe Schwarzbrot mit Butter und Salz, hmmmmm.
Ich finde, gerade bei Brot merkt man erst wie lecker es ist, wenn man es länger nicht gegessen hat. Versteht mich nicht falsch, gegen Baguette, Panini oder Fladenbrot ist nix, aber auch gar nix einzuwenden. Und ich würde mich bei zwei Wochen Urlaub im Süden auch nie beschweren, das es dort kein „richtiges“ Brot gibt. Aber irgendwann vermisst man es doch. Als ich mal mehrere Monate auf Korsika gearbeitet habe und es jeden Morgen „nur“ Baguette gab hätte ich ein Vermögen für eine Scheibe Vollkornbrot ausgegeben. Habe ich auch: 250 g Brot für ca. 5 €. So, nun aber wieder zurück zum Soda Bread. Eigentlich wollte ich immer mal dieses Brot nachbacken. Habe es aber bisher noch nicht geschafft (obwohl ich alle Zutaten zu Hause habe). Als ich dann das Soda Bread aus dem Buch „What Katie ate“ gesehen habe, dachte ich mir: ein Brot in 60 Minuten - das schaffe ich auch. Sogar heute. Gesagt getan, noch schnell Buttermilch gekauft und losgelegt. Ungewohnt war der Geruch des Brotes. Das Natron sticht doch deutlich hervor. Dafür war die Kruste wirklich lecker und mit dem Richtigen oben drauf kann man auch die ein oder andere Schnitte essen :-) Bei mir gab es einmal geräucherten Lachs mit Schmand und einmal Tomaten mit Burrata. Kennt ihr Burrata? Nein, solltet ihr unbedingt mal ausprobieren. Burrata ist die leckerste Variante des Mozzarellas. Allerdings aus Kuhmilch, dafür gefüllt mit einer Sahnefrischkäsecreme. Yummy! Also ran an den Ofen, Brot backen und genießen.


Für das Brot braucht ihr: 
(abgewandelt aus What Katie ate von Katie Quinn Davis)

500 g Mehl
1 TL Salz
1 TL Natron
500 Buttermilch

Außerdem:
geräucherter Lachs
Schmand 
Tomate
Burrata
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Das Mehl sieben und mit Salz und Natron mischen. Die Buttermilch zugeben und zu einem glatten, weichen Teig verarbeiten. Den Teig zu einem runden Laib formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden und im vorgeheizten Ofen bei 200°C für 40 - 50 Minuten backen.
Ich habe noch ein Blech mit Wasser auf den Ofenboden gestellt. Das Brot auf einem Gitter auskühlen und anschließend in Scheiben schneiden.
Mit geräuchertem Lachs belegen und mit etwas Schmand garnieren. 


Die Tomaten in Scheiben schneiden und auf das Brot legen. Burrata mit den Fingern zerpflücken und auf die Tomatenscheiben legen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl beträufeln.


Guten Appetit!
Habt ihr auch schon mal Brot selber gebacken?


Kommentare:

  1. Simone, das sieht super aus. Muss ich mir merken, das Rezept - geht ja superschnell. Ich backe oft Brot selber, Ich wäre manchmal gerne eine Sauerteigexpertin, aber wenn ich welchen gemacht habe und noch ein Rest übrig ist, habe ich immer Probleme mit dem Füttern.
    Aber jetzt schaue ich mir erstmal nochmal deine Fotos an, auch wenn mir das Wasser im Mund zusammenlaufen wird, lecker!
    Das Buch hätte ich übrigens auch gerne, kannst du schon ein Fazit aussprechen?
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Das Brot allein klingt schon gut. Und dann erst der Lachs... Lecker!

    AntwortenLöschen