Sonntag, 18. August 2013

Snacken auf Asiatisch


Es ist schon wieder Sonntag. Die Tage verrinnen irgendwie und ich habe keine Ahnung wo die Zeit immer hin ist. Im Moment bräuchte ich Tage, die mindestens 30 Stunden lang sind, ansonsten komme ich einfach zu nix. Aber was nörgel ich hier rum, euch wird es wohl kaum anders gehen, oder? Aber jetzt wird erstmal gebloggt, dazu eine Tasse Tee und nen Keks, Entspannung pur :-) 

Heute habe ich zwei asiatische Snacks für euch. Es gibt Dumplings gefüllt mit zweifach gegartem Schweinebauch und Fladen mit Speck, Frühlingszwiebeln und Koriander. Dumplings gehören zur Zeit zu meinem Lieblingsessen, sie sind so einfach zu machen und man kann sie mit allem was man mag füllen. Also Los, ab zum asiatischen Supermarkt und fertig gerollten Dumplingteig kaufen (ihr könnte ihn natürlich auch, wie hier, selber machen, aber so geht es viel schneller). Am besten kauft ihr gleich mehrere Packungen, dann müsst ihr nicht morgen wieder gehen :-)
Das Rezept für die Fladen habe ich aus dem Buch „Shanghai Strassenküchen“ von Julia Dautel und Nicole Keller. In dem Buch schreiben sie über Menschen die in Shanghai in einer Garküche arbeiten. Was für Wünsche und Träume die Menschen haben und wie ihr Leben in Shanghai aussieht. Und wer mich kennt, weiß jetzt schon, wohin ich als nächstes in den Urlaub will! Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr :-)

Bis dahin werde ich wohl selber kochen müssen...

Für 8 Fladen braucht ihr:
250 g Mehl
150 ml Wasser
125 g Speck
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Bund Koriander
Sesamöl
Öl

Aus Mehl und Wasser einen glatten Teig herstellen, je nachdem müsst ihr noch etwas Wasser oder Mehl zugeben, damit er die richtige Konsistenz hat. Anschließend abdecken und den Speck würfeln. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und den Koriander hacken. Speck, Frühlingszwiebeln und Koriander in einer Schüssel mischen.


Den  Teig zu einer Rolle formen und diesen in 8 gleich große Stücke schneiden. Die Stücke dünn ausrollen, mit etwas Sesamöl beträufeln, mit der Füllung belegen und längs aufrollen. Die Rolle dann zu einer Schnecke formen. Die Schnecke platt drücken und wieder ausrollen. 


Wenn alle Fladen fertig ausgerollt sind das Öl in der Pfanne erhitzen und die Fladen darin knusprig braun ausbacken. Am besten legt ihr die fertigen Fladen auf Küchenkrepp, damit sie nicht ganz so fettig sind.



Die Füllung für die Dumplings braucht etwas Zeit, am besten ihr fangt schon einen Tag vorher an und kocht den Schweinebauch. Der zweifach gegarte Schweinebauch ist keine klassische Dumplingfüllung (glaube ich), ich hatte ihn aber vom Vortag noch übrig und dachte mir, das er sich neben Reis auch super als Füllung macht. 

Ihr braucht:
200 g Schweinebauch
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 EL Öl
1 EL Chilibohnenpaste (aus dem Asialaden)
2 TL fermentierte, schwarze Bohnen
1/2 TL dunkle Sojasauce
1/2 TL Zucker
evtl. etwas Salz
1 Paprika
Dumplingteig (fertig gerollt)

Den Schweinebauch in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und für 20 Minuten köcheln lassen. Den Schaum mit einer Schaumkelle abnehmen. Den Schweinebauch anschließend abkühlen lassen und im Kühlschrank für mehrere Stunden ruhen lassen, dadurch lässt er sich später besser schneiden. Ich mache das immer schon am Tag zuvor, bzw. habe schon gegarten und in feine Scheiben geschnittenen Schweinebauch eingefroren und portioniert. 
Den kalten Schweinebauch in feine Streifen schneiden. Das Fleisch portionsweise anbraten bis er schön knusprig ist oder ihr nutzt die Grillfunktion eures Ofens, dafür das Fleisch nebeneinander auf ein Backblech geben und im Ofen bei 200°C knusprig garen. Das hat den Vorteil, dass das Fleisch nachher nicht mehr so fettig ist.
Sobald das ganze Fleisch fertig ist, die Frühlingszwiebeln in Röllchen und die Paprika in Streifen schneiden. Dann eine Pfanne mit 1 EL Öl erhitzen, die Chilibohnenpaste und die fermentierten Bohnen zugeben, sobald alles duftet, das Fleisch in die Pfanne geben und gut mit der Soße verrühren. Sojasoße, Zucker und Salz zugeben und alles gut verrühren. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln und die Paprika zugeben. 

Nun kommen wir zum füllen. Dafür etwas Fleisch auf den Dumplingteig geben, diesen schließen und so lange weitermachen, bis kein Teig mehr da ist, oder die Füllung weg ist :-)


Die fertigen Dumplings nebeneinander in eine heiße Pfanne geben, Wasser dazu (bis der Pfannenboden bedeckt ist) und einen Deckel auf die Pfanne machen. So werden die Dumplings gedämpft, wer mag, kann die Dumplings auch etwas länger in der Pfanne lassen, dann bekommen sie einen schönen knusprigen Boden.

Wer für die Fladen oder die Dumplings noch einen Dip haben möchte, einfach Sojasauce und Essig im Verhältnis 1:1 mischen. Dieser Dip passt eigentlich immer.


Lasst es euch schmecken.

Ich träume jetzt noch ein bisschen von China und wünsche euch einen schönen Sonntag!
Eure Simone

Kommentare:

  1. Oh, ist das alles lecker!!! Ist das Shangha-Buch ansonsten auch zu empfehlen? Klingt ja schonmal sehr spannend!

    AntwortenLöschen
  2. Du meine Güte, das sieht ja fantastisch aus! Ich muss im Asia-Laden mal Ausschau halten nach dem Dumpling-Teig, bewusst gesehen habe ich ihn noch nie (allerdings habe ich ja auch nie danach gesucht...)
    Danke für die Inspiration und einen schönen Rest-Sonntag! :)
    LG
    Bec

    AntwortenLöschen