Sonntag, 24. November 2013

Kleines weißes Schokomalheur

Eigentlich wollte ich euch heute Dampfnudeln zeigen, aber irgendwie wollen die fiesen Dinger nicht so wie ich das gerne hätte. Entweder sie gehen im Topf nicht richtig auf oder sie werden viel zu groß oder sie brennen einfach nur an. Es klappt einfach nicht. Aber ich lass nicht locker. Als nächstes versuche ich es einfach in einem Bambusdämpfer. Mal schauen, ob das besser klappt. Aber eigentlich kann es nur besser werden :-) 
Stattdessen gibt es heute einen Minikuchen aus weißer Schokolade und Maronencreme. Gedacht war dieses Küchlein eigentlich mit einem Kern aus flüssiger Schokolade und Maronencreme. Eigentlich. Was 4 Minuten länger backen aber so ausmacht.... Ja, genau: einen "festen" Kern :-) 
Lecker und ziemlich fluffig sind sie, daher zeige ich sie euch auch ohne flüssigen Kern.


Für 4 Portionen braucht ihr:

70 g Zucker
3 Eier
3 Sahne Mehl
1 Tafel weiße Schokolade
50 g Butter
1-2 EL Schlagsahne
4 TL Maronencreme

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Dessertringe oder Backförmchen mit Backpapier auslegen. Wenn ihr Dessertringe benutzt, solltet ihr diese auf ein Backblech mit Backpapier stellen. 

Den Zucker mit den Eier und 2 EL heißem Wasser schaumig schlagen. Ruhig so lange schlagen, bis die Masse schaumig und etwas fester ist. In der Zwischenzeit die Schokolade mit der Butter schmelzen und die Sahne zugeben. Das Mehl unter die Eimasse rühren, anschließend die flüssige Schokolade unterrühren. Den Teig in die Förmchen oder Ringe geben, bis zur Hälfte, anschließend 1 TL Maronencreme darauf verteilen und mit der restlichen Creme (nicht höher als 2/3 der Förmchen) bedecken  und im Backofen für ca. 7 Minuten backen. Wenn ihr sie viel länger im Ofen lasst, dann wird die Mitte ruckzuck fest, wie bei mir... 









So und nun mache ich mich wieder an die Dampfnudel, dieses widerspenstige Ding!

Habt einen schönen Sonntag!

Eure Simone

Kommentare:

  1. Wow, die sehen so lecker aus! Ich habe noch nie was mit Maronencreme gemacht, wo kaufst du sie?

    Ganz liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Mhmm ich liebe Maronen! Auch als Suppe, als Vermicelle, als Brot.. da muss ich unbedingt diese Küchlein ausprobieren!
    ♥ Sarah

    AntwortenLöschen